RoboCup@Work

Die RoboCup@Work Liga befasst sich mit der Forschung und Entwicklung für den Einsatz von Robotern (mobilen Manipulatoren) im industriellen Kontext (RoboCupIndustrial). Roboter sollen künftig komplexe Aufgaben in Zusammenarbeit mit Menschen erfüllen, beispielsweise bei der Fertigung, Automatisierung oder der allgemeinen Logistik. Reale industrielle Herausforderungen sollen die Grundlage bilden für eine robuste mobile Manipulation, die skalierbar, also in weitaus größerem Maßstab einsetzbar, sein soll. Der Roboter soll firm sein in den Disziplinen Navigation, Objekterkennung, Manipulation und Planung.

Teams
AutonOHM, Technische Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm (Deutschland)
b-it-bots, Bonn Rhein Sieg University of Applied Sciences (Deutschland)
Fontys@Work, Fontys University of Applied Sciences (Niederlande)
LUHbots, Leibniz Universität Hannover (Deutschland)
robOTTO, Otto-von-Guericke University (Deutschland)
Smartlab, University of Liverpool (Vereinigtes Königreich)
SPQR@Work, Sapienza University of Rome (Italien)

Spielplan

Der Spielplan dieser Liga

Endergebnisse

Die Ergebnisse dieser Liga

League Chair

Junior-Prof. Dr.-Ing. Sebastian Zug, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
chair-atwork@robocupgermanopen.de